Mehrere Verletzte nach Turbulenzen auf Malaysia-Airlines-Flug

Wieder ein Zwischenfall mit Malaysia Airlines: Auf dem Flug von London nach Kuala Lumpur ist ein Airbus A380 kurz vor dem Ziel in schwere Turbulenzen geraten. Es gab zahlreiche Verletzte.

In einem Flugzeug von Malaysia Airlines sind bei Turbulenzen zahlreiche Menschen verletzt worden. «Eine kleine Anzahl der betroffenen Passagiere und Crewmitglieder wurde von medizinischem Personal behandelt», schreibt Malaysia Airlines auf Facebook.

Die Maschine wurde dermassen durchgerüttelt, dass sich in der Bordküche Trolleys lösten, Klapptische aus der Verankerung fielen und Gepäckstücke und Tabletts durch die Gänge der Maschine flogen.

Insgesamt befanden sich 378 Menschen an Bord. Die A380 war in einer Flughöhe von knapp 12'000 Meter unterwegs und ist eine von sechs Maschinen des doppelstöckigen Flugzeuges, die zur Flotte von Malaysia Airlines gehören.

Für das Unternehmen kommt der Vorfall über dem Golf von Bengalen zu einem ungünstigen Moment – wegen der Abstürze der Maschinen MH370 und MH17 vor rund zwei Jahren kämpft die Fluglinie um das Kunden-Vertrauen. Vom aktuellen Vorfall auf Flug MH1 verbreiteten sich auf Twitter in Windeseile Bilder.