Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Panorama #merkelstreichelt Flüchtlingsmädchen und erntet Shitstorm

Ein Mädchen konfrontiert Angela Merkel direkt mit der Flüchtlingspolitik. Die deutsche Bundeskanzlerin versucht erklärende Worte zu finden. Doch der Versuch misslingt – finden Twitter-User.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

43 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tina Senff , 6020 Innsbruck
    Diese ganzen Politiker sollten ein einziges Mal in die Lage solcher Menschen kommen müssen und dann auf ein Gut wollen anderer angewiesen sein. Niemand kann entscheiden wohin er geboren wird und ist diese eine Welt die wir haben nicht für alle da? Die Menschen dieser Generation haben kein Bewusstsein dafür wie es ist im Krieg zu leben so wie es in Deutschland vor 70 Jahren auch war. Wenn Du den Charakter eines Menschen erfahren willst, so gib ihm Macht. Keine Worte mehr
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Girschweiler , 9500 Wil SG
    Merkel hätte z.B. sagen können: "Wir überprüfen die Fälle v. gut deutsch sprechenden u. integrierten Flüchtlingen besonders. Dafür werde ich mit dem zuständigen Minister sprechen Du wirst v. der zuständigen Stelle u. mir eine Begründung erhalten weshalb Dein Antrag angenommen od. abgewiesen wurde." Das wäre staatsmännisch gewesen. Aber eben wie viele Deutsche....wie die Axt im Walde. Das ist mit ein Grund weshalb viele Deutsche in der Welt wohl geachtet aber kaum geliebt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Kerzenmacher , Frauenfeld
    Die bittere Wahrheit von A. Merkel wäre gewesen: "Werte Reem, es tut mir sehr weh, aber es gibt einfach auch sehr viele libanesische Grossfamilien in Deutschland, die sich gelinde ausgedrückt, sehr schlecht benehmen, sich der Integration völlig verweigern und ausschliesslich von der Sozialhilfe leben. Aus diesem Grund wird Deutschland einen Teufel tun, und sie alle wahllos und ohne ihre Anträge genauestens zu prüfen, ins Land zu lassen."
    Ablehnen den Kommentar ablehnen