Mini-Tornado saugt Schüler in die Luft

Im Nordwesten Chinas ist ein Drittklässler leicht verletzt worden, als ein Tornado über den Sportplatz der Lehranstalt fegte. Der Sturm hatte die Schulkinder bei einem Sportfest überrascht.

Video «Mini-Tornado wirbelt Sportfest durcheinander» abspielen

Mini-Tornado wirbelt Sportfest durcheinander

0:15 min, vom 22.4.2016

Schreckminuten für chinesische Schüler: Statt wie geplant Sport treiben und sich vergnügen zu können, mussten sie um ihr Leben fürchten. Ein Mini-Tornado fegte über das Schulgelände und wirbelte alles durcheinander, was zu leicht war. Auch ein Schüler wurde erfasst.

Blick auf den Sportplatz der Schule über dem ein Knabe schwebt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rund vier Meter zog der Tornado den Schüler in die Luft, bevor er sich bei der unsanften Landung verletzte. Reuters

Vom Tornado anagesaugt

Auf dem Foto eines Augenzeugen ist zu sehen, wie der Sturm den Schüler rund vier Meter in die Höhe saugt. Wie chinesische Staatsmedien berichteten, erlitt der Drittklässler leichte Verletzungen am Rücken und am Kopf.

Er wurde in ein Spital gebracht. Andere Schüler mussten sich auf den Boden drücken, um nicht ebenfalls vom Sturm erfasst zu werden.

Der Wirbelsturm fegte am Donnerstag in der Provinz Gansu über das Sportfest mit Hunderten von Kindern.