Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Stau am Gotthard Nach Ostern ist wie vor Ostern

  • Richtung Norden mussten die Ferienrückkehrer den ganzen Ostermontag über mit Stau rechnen. Vor allem gegen Abend: Dann stauten sich vor dem Tunnelportal bei Airolo (TI) die Autos auf bis zu 15 Kilometern Länge, wie viasuisse meldete. Die Wartezeit betrug rund 4 Stunden.
  • Erst gegen Mitternacht begann sich der Stau vor dem Gotthard-Südportal langsam aufzulösen.
  • Die A13 über den San Bernardino als Alternativroute war ebenfalls überlastet. Richtung Chur, ab Lostallo bis Hinterrhein, betrugt der Zeitverlust eine Stunde.
  • Auch in Richtung Süden war der Andrang am Ostermontag grösser als üblich: Bei Göschenen (UR) standen die Fahrzeuge am Nachmittag auf fünf Kilometern. Die Wartezeit betrug 50 Minuten.
  • Am Karfreitag hatten sich die Reisenden in Richtung Süden am Gotthard so lange gedulden müssen wie noch nie: Der Stau am Gotthard erreichte mit 14 Kilometern Rekordlänge für diesen Feiertag.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.