Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Neil Armstrong zum Anfassen

Weltraumanzüge, Nasa-Geräte und signierte Fotos sind normalerweise Teil von Ausstellungen. Nun wurden rund 300 Artefakte in New York zum Kauf angeboten. Ein gefundenes Fressen für Weltraumfans.

Buzz Aldrin auf dem Mond.
Legende: Für Weltraum-Enthusiasten: Die Mondmission für den Kaminsims. Bonhams

Der Puls von einigen Weltraumfans dürfte dieser Tage höher geschlagen haben. In New York wurden bei Bonhams rund 300 Artefakte aus der Weltraumgeschichte versteigert. Dabei sind unter den Exponaten kleine Raritäten zu finden, die sogar auf dem Mond waren.

Legende: Video Ausstellung der Weltraum-Exponate in New York (unkommentiert). abspielen. Laufzeit 01:27 Minuten.
Aus News-Clip vom 09.04.2014.

Mondgestein darf zwar nicht veräussert werden. Auf Raumanzügen und Geräten bleibt jedoch Mondstaub kleben. Näher kommt man dem Mond aber auch nach dieser Auktion nicht.

Dafür kann man sich selbst als Astronaut fühlen und in einen Raumanzug schlüpfen. So beispielsweise aus dem «Mercury Project» Ende der 1950er-Jahre. Ziel dieses Nasa-Projekts war es, Menschen in den Orbit zu bringen. Was dann aber den Russen als Erste gelang. Auch den Weltraumanzug eines Kosmonauten konnte man erstehen.

Für wen aber nur die Mond-Mission Apollo 11 zählt, der konnte sich signierte Fotos und Papiere von Neil Armstrong, Michael Collins und Buzz Aldrin für den Kaminsims ersteigern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Bucher, Luzern
    @Eddy Dreier, Burgdorf: Ja ja Herr Dreier, Verschwörungstheorien gibt und gab es schon seit Menschengedenken immer; und wurden insbesondere von den Religionen missbraucht: Wie z.B. die zig tausenden von Toten bei der Hexenverfolgung. Und die letzte Hexe Europas: Anna Göldi wurde 1782 von den "Glarner Verschwörer" ermordet. Der Glarner Ratsschreiber Hansjörg Dürst lehnte 2012 eine Rehabilitierung von Anna Göldi ab; ganz im Gegensatz zu ALLEN anderen (ex-Hexen)Staaten weltweit!!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eddy Dreier, Burgdorf
    Es gibt tausend Gründe, warum die Amis nie auf dem Mond waren, weder damals, als ein Toaster eine technische Revolution galt, noch mit heutiger Technologie. Und auf der anderen Seite gibts lediglich ein Märchen, das sie es waren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Cid CIddi, Chur
      Und da Sie ja genauestens Bescheid wissen, muss es ja stimmen... Mit guten Augen kann man ja die Fussspuren entdecken :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Eddy Dreier, Burgdorf
      "Wir waren live dabei. Am Fernseher. Der strahlt immer die volle Realität aus." Ich weiss...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
      Alleine der Bau der Saturn-V war für den damaligen Technologiestand eine Revolution. Die war ja wohl kein Fake. Was dann nach dem Start bis zur Wasserung der Kapsel am TV wirklich geschah, kann hypothetisch durchaus Lug und Trug sein. Dies stelle ich Ihnen Herr E. Dreier nicht in Abrede. Zumal wir täglich durch die Medien zu oft getäuscht und Manipuliert werden. Allerdings scheinen mir für mein Wissenschaftsverständnis einige Verschwörungstheorien noch absurder als die angebliche Realität.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Yves Burkhardt, Bremgarten
    Das Bild zeigt Edwin E. Aldrin, den zweiten Menschen auf dem Mond. Das vorliegende Bild von "Buzz" Aldrin wurde durch Neil Armstrong aufgenommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen