Papst Franziskus ist umgezogen – aber nicht in seinen Palast

Eigentlich wäre die Wohnung im Apostolischen Palast bezugsbereit. Doch Papst Franziskus weigert sich noch immer, dort zu wohnen. Umgezogen ist er nur in seinem Gästehaus Santa Maria.

Papstraum im Vatikan Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Franziskus besichtigt ein Zimmer im Apostolischen Palast, wo er hinziehen soll. Reuters

Zusatzinhalt überspringen

Benedikt zieht um

Anfang Mai zieht der emeritierte Papst Benedikt XVI. in die Räume eines Klosters auf dem Gelände des Vatikans. Joseph Ratzinger lebt seit seinem Rücktritt in der päpstlichen Residenz Castel Gandolfo südlich von Rom.

Schon bei seiner Wahl vor sechs Wochen demonstrierte Franziskus Bescheidenheit. Damals stieg er nicht in die vorgesehene Limousine, sondern teilte mit anderen Kardinälen einen kleinen Bus.

Auch in die Räume im Apostolischen Palast will er noch immer nicht ziehen. Franziskus fühle sich weiter sehr wohl im Gästehaus Santa Marta, erläuterte der Sprecher des Heiligen Stuhls.

Immerhin: In Santa Maria ist der Papst inzwischen von einem kleinen Zimmer in eine Suite mit drei Räumen umgezogen. Die päpstliche Wohnung im dritten Stock des Apostolischen Palasts muss wohl weiter auf seinen Bewohner warten.