«Pasta ist für alle da»

Mit Äusserungen gegen Homosexuelle sorgt der Chef des italienischen Nudel-Riesen Barilla für Empörung. Er schiebt eine Art Entschuldigung hinterher, kann den Proteststurm aber nicht mehr aufhalten. Auf Twitter und Co wird nun zum Boykott aufgerufen. Die Konkurrenz reagiert rasch.

Screenshot des Barilla-Protests auf Twitter Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kreativer Protest: Die Äusserungen des Barilla-Chefs sorgen für Empörung. SRF/Screenshot

Klicken Sie hier, falls dieser Artikel nicht korrekt angezeigt wird.