Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Welt hat einen Grossen der Musikgeschichte verloren
Aus 10 vor 10 vom 21.04.2016.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 59 Sekunden.
Inhalt

Panorama Prince ist tot

Durchdringender Blick, schwarze Locken, ein Hauch von Oberlippenbart: Schon mit seinem Aussehen liess Prince Frauen wie Männer dahinschmelzen. Nun ist der Musiker tot. Seine künstlerische Hinterlassenschaft für Pop, Funk und R&B lassen sich kaum ermessen.

Der Pop-Superstar Prince ist tot. Der 57-Jährige, der als einer der bedeutendsten Künstler der Musikgeschichte gilt, sei am Donnerstag in seinem Anwesen in Minnesota gestorben, sagte eine Sprecherin des Sängers: «Mit grosser Trauer bestätige ich, dass die legendäre Sänger-Ikone Prince Rogers Nelson in seinem Anwesen in Paisley Park gestorben ist. Es gibt bislang noch keine weiteren Informationen über die Todesursache.»

Laut Polizei wurde Prince «leblos in einem Lift» seiner Paisley-Park-Studios aufgefunden. Die Wiederbelebungsversuche seien erfolglos geblieben, erklärte Sheriff Jim Olson. Um 10.07 Uhr (Ortszeit; 17.07 Uhr MESZ) sei Prince für tot erklärt worden.

Wegen einer Grippe im Spital

Zuvor hatte die Polizei im Bundesstaat Minnesota per Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt, dass es im Anwesen des Sängers, Gitarristen und Songwriters einen Todesfall gegeben habe. Einsatzkräfte seien vor Ort.

Vergangenen Freitag war Prince laut Medien wegen einer Grippe ins Spital gebracht worden. Demnach fühlte er sich nach einem Konzert in Atlanta, Georgia, derart unwohl, dass sein Privatjet in Moline, Illinois, zwischenlanden musste. Prince kämpfte bereits seit Wochen mit der Grippe und hatte zuletzt zwei Konzerte abgesagt.

Das «beste Album der Pop-Geschichte»

Mit seinem einzigartigen Stil zwischen R&B, Funk, Rock und Soul galt Prince als einer der bedeutendsten Musiker der Geschichte und wurde mit seiner innovativen und virtuosen Musik zum Weltstar. Vor allem in den 1980er-Jahren landete er Hit auf Hit, darunter «When Doves Cry», «Kiss» oder «1999». Sein Album «Purple Rain» von 1984 gilt vielen als eines der besten Alben der Pop-Geschichte.

Audio
Prince: Hit-Medley
aus SRF 4 News aktuell vom 22.04.2016.
abspielen. Laufzeit 55 Sekunden.

Prince nahm aber auch hunderte Titel auf, die bis heute unveröffentlicht sind. Immer wieder experimentierte er mit verschiedenen Stilen und band diese zu einem unverwechselbaren Werk zusammen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Spiegel  (Christoph Spiegel)
    Sehr geehrter Herr Ineichen, ich habe klassische Musik studiert. Ich mag keine wertende Urteile über geniale Musiker, Mozart wäre ein Freund von Prince gewesen, da bin ich mir sicher... Sie legen sich mit einem Fachmann an. Musikalische Grüsse Ch. Spiegel
  • Kommentar von Harry Greis  (Harry Greis)
    Lieber Herr Bollinger. Sie nennen sich selber einen «alten Grufti». Nun, wer nach 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte noch immer solche Kommentare schreibt, der darf sich wirklich so nennen. Übrigens: Bin auch über 70, aber noch lange kein Grufti.
  • Kommentar von Christoph Spiegel  (Christoph Spiegel)
    Einer der mein Herz immer wieder berührt hat ist von uns gegangen. Prince war ein Ausnahmetalent... Mozart des 20. Jahrhunderts? Jedenfalls kreativer, funkiger Querkopf. Danke dass du da warst. RIP
    1. Antwort von W. Ineichen  (win)
      Sie beleidigen Mozart aber ganz gewaltig. Wahrscheinlich haben Sie von klassischer Musik keine Ahnung.
    2. Antwort von Franz Huber  (R.)
      Ich hatte den gleichen Gedanken wie sie Christoph. Mir kam auch Wolfgang Amadeus Mozart als Vergleich in den Sinn. Einerseits wegen seiner extrovertierten Art, wenigstens im öffentlichen Auftreten, aber auch wegen seinem markanten Einfluss auf die Musik seiner Zeit. Sie Herr Ineichen haben wahrscheinlich von moderner Musik keine Ahnung.
    3. Antwort von carlo reve  (emblem)
      @ ineichen .. sehe wie alle die lesen können ein fragezeichen hinter Mozart..im text von Hr.Spiegel, ausserdem wo wird wer beleidigt..es ist traurig anzuschauen wie nun sofort! unlogische kommentare abgegeben werden über einen künstler der gestorben ist.
    4. Antwort von Patrik Schaub  (Kripta)
      W. Ineichen: Ich glaube, Sie haben sich im Forum geirrt.
    5. Antwort von carlo reve  (emblem)
      @ Ineichen..was will denn mozart der Heutigen! Welt geben..? wenn er noch leben würde wäre es auch genial,aber Prince hat über die jahre den neuzeitlichen menschen etwas gegeben das wir eben jetzt gebraucht haben..beleidigen ist in der musik kein Thema.