Vorsichtsmassnahme Prinz Philip im Spital

Am Dienstag begleitete der 96-Jährige die Queen noch an die Eröffnung des traditionsreichen Pferderennens in Ascot. In der Nacht auf Mittwoch wurde er dann wegen eines Infekts ins Krankenhaus eingeliefert.

Video «Sorge um Prinz Philip» abspielen

Sorge um Prinz Philip

0:24 min, vom 21.6.2017

Es handle sich um eine Vorsichtsmassnahme, berichtete der britische Sender BBC unter Berufung auf den Palast. Prinz Philip (96), der Ehemann von Königin Elizabeth II., sei aber guter Dinge.

Philip begleitet die Queen am Mittwoch deshalb nicht an ihre Thronrede im britischen Parlament. Mit der sogenannten «Queen's Speech» wird sie das Parlament eröffnen und das Programm der Regierung von Premierministerin Theresa May verlesen.

Prinz Philip wird immer schwächer

Anfang Mai liess der Palast verlauten, dass Prinz Philip ab Herbst in Rente gehen will. Der betagte Royal wird ab dann keine neuen Einladungen mehr annehmen. Von Zeit zu Zeit könne er sich aber dafür entscheiden, bei gewissen öffentlichen Veranstaltungen aufzutreten.

Video «Ein Leben an der Seite der Queen» abspielen

Ein Leben an der Seite der Queen

1:47 min, vom 4.5.2017