Zum Inhalt springen

Header

Porträt von Roman Polanski
Legende: Roman Polanski besitzt die polnische und französische Staatsbürgerschaft. Reuters
Inhalt

Nach Widerstand in Frankreich Roman Polanski bleibt Preisverleihung fern

Der umstrittene Starregisseur Roman Polanski will nach Protesten nicht mehr die Vergabe-Zeremonie des französischen César-Filmpreises leiten.

  • Das teilte laut französischer Nachrichtenagentur AFP sein Anwalt am Dienstag mit.
  • Die Ankündigung der César-Veranstalter, dass der 83-Jährige der Preisvergabe am 24. Februar vorstehen soll, hatte bei französischen Frauenrechtlern für Empörung gesorgt. Polanskis Anwalt bezeichnete den Streit als ungerechtfertigt.
  • Die US-Justiz sucht ihn seit Jahrzehnten wegen Sex mit einer 13-Jährigen. Der Regisseur war damals aus dem Land geflohen und lebt seitdem in Europa.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Elisabeth Frehner-Isenring  (Denia)
    Wenn er doch mal endlich sein "Mea culpa" machen würde, das heisst zu seinen Fehlern steht. Wenn ich ihn anschaue, stellt er genau den Typ "Glüstler" dar, denen so viele Frauen immer noch ausgesetzt sind. Irgendwann muss auch er Rechenschaft über sein Leben ablegen. Er ist der ewige Macho. Frauen, solche Männer brauchen wir nicht mehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen