Zum Inhalt springen

Temperaturen unter Null Schneesturm legt Santiago de Chile lahm

Legende: Video «Ungewohnt heftiger Schneefall in Santiago» abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Vom 16.07.2017.
  • Ein seltener Schneesturm hat die chilenische Hauptstadt Santiago ins Chaos gestürzt.
  • Ein Mann verunglückte tödlich, zwei weitere Menschen erlitten Stromschläge durch abgerissene Leitungen.
  • Mehr als 215'000 Menschen sind laut Zivilschutz ohne Strom. Zuvor war die Rede von rund 250'000 Haushalten. Am Montag sollen wieder alle Haushalte mit Strom versorgt werden können, wie es hiess.
  • Laut dem Zivilschutz war der Schneesturm der heftigste seit zehn Jahren. Für die nächsten Tage wurde weiterer Schneefall vorhergesagt.
  • Die sieben Millionen Einwohner der chilenischen Hauptstadt leiden seit Tagen unter einem Kälteeinbruch mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nicolas Dudle (Nicolas Dudle)
    janusohaltdänn... Immerhin dürfte das die Luft über der Stadt etwas gereinigt haben, die sich sonst aus der Distanz als deutlich sichtbare Smogglocke präsentiert; dem Schneesturm ist also durchaus auch etwas Positives abzugewinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen