Medizinische Premiere Sechs Tage ohne Lunge

Eine Kanadierin überlebt die beinahe einwöchige Wartezeit auf ein Spenderorgan, ohne selber atmen zu können.

Video «Sechs Tage ohne Lunge» abspielen

Sechs Tage ohne Lunge

0:32 min, aus Puls vom 30.1.2017

Die 32-jährige Melissa Benoit hat in einem Krankenhaus in Toronto eine aussergewöhnliche Prozedur überlebt: Seit Jahren litt die Mutter eines kleinen Mädchens an cystischer Fibrose. Ihre einzige Hoffnung war eine Lungentransplantation.

Als sich der Zustand der Patientin dramatisch verschlechterte, entschieden sich die Ärzte, die entzündeten Lungenflügel komplett herauszuoperieren, um die Frau anschliessend maschinell am Leben zu halten, bis die Spenderlunge zur Verfügung stand. Sechs Tage mussten so überbrückt werden.

Das beispiellose Vorgehen war von Erfolg gekrönt: Die Transplantation verlief erfolgreich, der Zustand der Patientin hat sich seither stetig verbessert.

Frau mit Atemmaske und kleinem Kind im Bett Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Melissa Benoit mit ihrer dreijährigen Tochter. UHN

Sendung zu diesem Artikel