Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Selfie mit Delfie: Zwei Tümmler verzücken die Ostsee-Anwohner

Seit einigen Tagen kursieren in den sozialen Medien Fotos und Videos von Begegnungen zwischen Menschen und Delfinen. Ungewöhnlich daran ist vor allem der Ort: die Ostsee.

Legende: Video Delfine begleiten Windsurfer in Ostsee (unkomm.) abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.
Aus News-Clip vom 18.02.2016.

«Sie sind unheimlich schnell, umkreisen einen und tauchen dann wieder ab.» So berichtet ein Taucher der Berufsfeuerwehr Flensburg seine Begegnung.

Die Rede ist von zwei Delfinen, welche Besucher der Flensburger Förde in der Ostsee verzücken und mittlerweile als «Selfie» und «Delfie» bekannt sind. In den sozialen Medien häufen sich Fotos und Videos von den Begegnungen zwischen den Tümmlern und Menschen. Auf Facebook wurde eine Gruppe gegründet, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Delfin-Schwanzflosse neben Frau auf Standup-Paddelboard
Legende: Intime Begegnung: Eine Frau auf einem Standup-Paddelboard sieht einen Delfin aus nächster Nähe. facebook.com/matkirsch , Link öffnet in einem neuen Fenster

Dass Delfine in der Ostsee etwas Besonderes sind, bestätigt der Direktor des Deutschen Meeresmuseums Stralsund. Gemeine Delfine oder Weissschnauzendelfine würden hier gelegentlich schon mal gesichtet, «aber Grosse Tümmler – das ist schon eine Sensation», sagt er.

Tödlicher Zwischenfall

Einem Delfin-Baby in Argentinien hat der Selfie-Eifer von Strandbesuchern den Tod gebracht. Das Delfin-Baby wurde von Hand zu Hand weitergegeben und auf den Sand gelegt, während die Schaulustigen Selfies mit dem Delfin schossen. Das Tier starb nach Angaben der Umweltschutzorganisation Vida Silvestre unter den Sonnenstrahlen an Dehydrierung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.