Sepp Blatter wird Kolumnist der «Schweiz am Sonntag»

Der ehemalige Fifa-Präsident Blatter wird voraussichtlich alle zwei Wochen seine Sicht zu Fussball und anderen Themen erörtern.

Zeitungs-Titelseiten berichten über den Rücktrit Sepp Blatters als Fifa-Präsident. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lange ein Thema in der Presse – jetzt schreibt Sepp Blatter selber eine Kolumne. Keystone

Er ist mit Schimpf und Schande in die Wüste geschickt worden. Und die Medien waren voll mit Geschichten über Joseph S. Blatter. Vom kommenden Wochenende an schreibt der 80-jährige ehemalige FIFA-Präsident nun selbst: Regelmässig soll seine Kolumne in der «Schweiz am Sonntag» erscheinen.

Zuvor hatte deren Chefredaktor Patrick Müller auf Twitter den Neuzugang bei den Kolumnisten seiner Zeitung verkündet. Blatter werde aber nicht nur sein Steckenpferd kommentieren: «Seine erste Kolumne dreht sich um Fussball, es muss aber nicht jedes Mal ein Fussballthema sein, sondern kann sich auch im weiteren Sinn um Sport oder Sportpolitik drehen», sagte Müller.

Und noch ein neuer Name: Sepp Blatter wird nicht Sportredaktor, aber Sport-Kolumnist in der neuen "Schweiz am Sonntag" #fb

— Patrik Müller (@patrik_mueller) 20. April 2016

Die Kolumne soll etwa alle zwei Wochen erscheinen, bestätigte Müller der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Blatter hatte in Schweizer Medien schon früher seine Meinung geäussert. So kritisierte er kürzlich in der Zeitung «Blick» Pläne seines Nachfolgers Gianni Infantino für eine Aufstockung der Fussball-Weltmeisterschaft auf 40 Teilnehmer.