Zum Inhalt springen

Panorama Spektakulär: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Würde man diesen Moment einfangen wollen, gelänge es wohl nicht. Ein Passagier einer US-Fluggesellschaft filmte aus dem wartenden Flugzeug die übrigen Maschinen auf dem Rollfeld. Just in dem Moment trifft ein Blitz das Flugzeug gegenüber.

Legende: Video Hier schlägt ein Blitz in ein Flugzeug ein abspielen. Laufzeit 00:11 Minuten.
Aus News-Clip vom 20.08.2015.

Das Wetter ist lausig. Ein Sturm tobt über dem Flughafen Hartsfield-Jackson in Atlanta. Die Abflüge verzögern sich. Auf dem Rollfeld stauen sich die Flugzeuge, die starten wollen.

Ein Passagier filmt die wartenden Maschinen. Endzeit-Stimmung. Der Mann will seiner Frau via Handy Bilder vom üblen Wetter schicken. Und erklären, dass er wohl später kommt.

Jet als «Faradayscher Käfig»

In dem Moment schlägt ein Blitz in eines der wartenden Flugzeuge. Dass die nur wenige Meter entfernte Maschine getroffen wurde, realisiert der Filmende erst später, als er sein Video nochmals anschaut.

Blitzeinschläge in Flugzeuge sind aber in der Regel kein Problem. Wie Autos bilden sie einen so genannten «Faradayschen Käfig». Der elektrische Strom wird über die Aussenhülle abgeleitet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Blitzschläge in Flieger oder Autos bilden Dank dem «Faraday Effekt» (meist) kein Problem. Aber keine Regel ohne Ausnahme. Beide stehen auf Gummireifen. Diese leiten Strom schlecht. Situationsbedingt kann dies zur Schädigung der Karkasse (Drahtgeflecht) im Pneu führen und zu späterem Zeitpunkt ein Bersten. Dazu werden immer öfters an Hülle oder Karosserie Kunststoffe verwendet und geklebt. Nix mehr von Faraday. Zudem besitzen Flieger viele aussenliegende Sensoren welche beschädigt werden können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von S.Petrovic, Luzern
      Flugzeuge haben anderen System für Ableitung von Elektrizität und nicht über Räder ( es sind mehrere Elektrizität Entlader eingebaut) . Übrigens was wenn Flugzeug in der Luft ist also nicht auf Räder, wie würde dann ihre Theorie funktionieren?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
      Nicht meine Theorie @S.Petrovic. Was den Bomber anbelangt, tritt ein hochenergetischer Blitz irgendwo am Rumpf wieder aus und folgt seinem Weg durch die ionisierte Luft des „Blitzkanals“. Der Strom geht immer den Weg des geringsten Widerstandes. Interessantes Themenbild, dass dieser nicht am erhöhten Seitenruder, sondern gleich davor einschlug. Blitzschutzanlagen und deren Verständnis ist hoch komplex. Schon viele machten ihren Dr. Titel durch Dissertationen zum Thema. Ich zähle nicht dazu ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen