Taube aus Japan überquert den Pazifik

Unter kanadischen Vogelfreunden hat eine Taube Erstaunen ausgelöst. Sie ist in Japan losgeflogen und in Kanada gelandet. Zwischendurch hat sich die Taube offenbar auf Schiffen ausgeruht.

Eine fliegende Taube im Vordergrund, im Hintergrund das Meer mit einem Containerschiff. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Taube hat den Pazifik offenbar selbst überquert. Unterwegs könnte sie sich auf Frachtschiffen ausgeruht haben. Reuters / Symbolbild

Mit einer Überquerung des Pazifiks sorgt eine Taube aus Japan für Aufmerksamkeit unter Vogelliebhabern: «Wir glauben, dass sie in Japan losflog und dann durcheinanderkam oder in einen Gewittersturm geriet», sagte der kanadische Vogelschützer Reg Westscott. Bevor sich die Taube nach Kanada durchgeschlagen habe, habe sie sich wohl auf Frachtern ausgeruht.

Der Vogel wird in Kanada bleiben – Westscott möchte ihn zur Zucht benutzen. Er hatte über die Telefonnummer, die die Taube an der Kralle bei sich trug, mit den japanischen Besitzern Kontakt aufgenommen. Diese wollten jedoch die Kosten für den Rückflug im Flugzeug nicht übernehmen.

Die kanadischen Behörden reagierten auf den zugeflogenen Vogel mit Befremden. Sie hätten nach Reisepapieren gefragt, so Westscott. Daraufhin habe er gesagt, die Taube sei «aus eigener Kraft» eingetroffen. «Da haben sie sie als Zugvogel eingeordnet», das habe «eine Menge Papierkram erspart».