Thailand: Polizei schnappt Tierschmuggler

Thailändische Polizisten haben mehrere Tiere vor deren sicheren Tod gerettet – darunter Löwen, Meerkatzen, Schildkröten und Pfauen.

Ein Löwen-Mannchen und ein -Weibchen stehen in einem Käfig. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Zahl der Löwen in freier Wildbahn ist drastisch zurückgegangen. Grösste Gefahr für die Tiere: der Mensch. Reuters

Bei einer Wildschmuggel-Razzia hat die Polizei in Bangkok unter anderem 14 afrikanische Löwen sichergestellt. Der Hausbesitzer wurde nach Angaben der Polizei festgenommen.

Der Mann ist der Polizei bestens bekannt. Er sei schon mehrfach wegen Wildschmuggels in Haft gewesen, sagte ein Sprecher. Die Beamten fanden auch 23 Meerkatzen, 17 Krallenaffen sowie Schildkröten und Pfauen. Die Tiere seien wohlauf. Der Mann behaupte, Einfuhrlizenzen zu haben.

Der Handel mit Löwen ist aber weltweit verboten. Thailand gilt als Drehscheibe im Wildschmuggel. Tiere aus Afrika werden nach China und Vietnam verschifft. Dort gelten sie als Delikatessen oder ihre Bestandteile als Wunderheilmittel.