Freiwilligenarbeit Thomas Niederer ist «Held des Alltags 2016»

Ein Preis für die stillen Schaffer: Das SRF-Publikum hat aus drei Nominierten den Gewinner erkoren.

Video «Porträt Abfalltaucher» abspielen

Porträt Abfalltaucher

4:01 min, vom 16.1.2017

Thomas Niederer ist der «Held des Alltags» 2016. Dies hat das SRF-Publikum in einer Abstimmung entschieden.

Zusatzinhalt überspringen

«Helden des Alltags»

«Helden des Alltags»

Erstmals wurde der «Held des Alltags» dieses Jahr nicht nur live am Radio, sondern auch live im Fernsehen gekürt. Sehen Sie hier alles zur diesjährigen Sendung.

Der passionierte Taucher gründete vor sechs Jahren den Verein «Suat Schweizer Umwelt- und Abfalltaucher» – mit dem Ziel, alle grösseren Schweizer Seen und Ufer nachhaltig zu säubern. Fast jedes Wochenende ist er mit anderen freiwilligen Tauchern und Helfern unterwegs für sogenannte Clean-ups. In den letzten sechs Jahren haben Niederer und seine Leute rund 300 Tonnen Abfall aus den Seen geholt und ihn fachgerecht entsorgt.

Drei Finalisten

2,7 Millionen Menschen leisten in der Schweiz rund 665 Millionen Stunden Freiwilligenarbeit. Radio SRF 1 und «Schweiz aktuell» haben diese stillen Schafferinnen und Schaffer ins Zentrum gerückt und die «Helden des Alltags» 2016 gesucht.

Das SRF Publikum hatte rund 200 Vorschläge eingegeben, eine Jury nominierte drei Finalisten für die Auszeichnung. Vom 18. bis 27. Januar 2017 konnte für Yannick Cavallin, Katrin Jaggi und Jan Capol oder Thomas Niederer die Stimme abgegeben werden.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Wer wird 'Held oder Heldin des Alltags' 2016?

    Aus Schweiz aktuell vom 27.1.2017

    Thomas Niederer, Katrin Jaggi, Jan Capol und Yannick Cavallin sind mit ihren Projekten für «Helden des Alltags» 2016 nominiert. Stellvertretend für die vielen Menschen, die in der Schweiz Freiwilligenarbeit leisten, wird heute der Sieger gekürt.