Tiere, Platten, Gipser: Die Sondermarken der Post überraschen

Der Herbst hält für die Schweizer Freunde der Philatelie einige visuelle Leckerbissen bereit – doch nicht nur für die.

Tiere aus dem Nationalpark, Maler und Gipser und die Vinyl-Schallplatte zieren die neusten Sondermarken der Schweizerischen Post. Gültig sind die neuen Wertzeichen ab dem 4. September.

Die vier Tier-Marken zum 100-Jahr-Jubiläum des Schweizerischen Nationalparks zeigen Rothirsch, Alpenmurmeltier, Mauswiesel und Tannenhäher, wie die Post mitteilte. Mit den Marken will die Post die Artenvielfalt in der Schweiz dokumentieren.

Eine 1-Franken-Marke widmet die Post den Schweizerischen Berufsmeisterschaften «SwissSkills». Aus elf Berufsverbänden wurde der Schweizerische Maler- und Gipserunternehmer-Verband (SMGV) ausgewählt.

Die neue Marke mit der Bezeichnung «Lindauer Bote» erinnert an den Botendienst zwischen Lindau (D) und Mailand aus dem 14. Jahrhundert.

Dem der Vinyl-Schallplatte gewidmete Sondermarkenblock kann auf dem Plattenspieler die Nationalhymne entlockt werden, gespielt von einer Brassband. Nötig ist die Einstellung auf 33 Touren.

Während die übrigen Sondermarken in allen Poststellen erworben werden können, ist der Block zur Vinyl-Schallplatte nur an den Briefmarkentheken von grösseren Filialen beziehungsweise im Online-Shop erhältlich.