Tanzen, zeichnen, lachen Trumps lustiges Reisetagebuch

Der US-Präsident ist auf seiner ersten Auslandsreise. Die Nebenschauplätze bieten dabei den besten Twitter-Stoff.

Trump und der Papst Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Trump zeigt dem Papst sein bestes Lachen. Keystone

Nach Stationen in Saudi-Arabien und Israel besucht Trump heute den Vatikan in Rom, bevor er weiter nach Brüssel fliegt. Während seiner vielbeachteten Reise gibt es täglich kleine Fundstücke. Eine kleine Zusammenstellung:

In Saudi-Arabien müssten seine Haare bei diesem Bild eigentlich zu Berge stehen. Vielleicht ist die Elektro-Kugel im Technorama Winterthur aber auch ein Fake.

Keine elektrisierten Haare, dafür gibt es eine kleine Tanzeinlage.

In Israel sorgte die Eintragung ins Gästebuch nach dem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte «Yad Vashem» für Gesprächsstoff. Links die Eintragung von Trump, rechts die des ehemaligen Präsidenten Obama.

Immerhin bleibt Trump seinem Twitter-Stil treu. «Es ist eine grosse Ehre hier zu sein. Mit all meinen Freunden. So unglaublich, ich werde es nie vergessen.»

Auf Twitter spekuliert man schon, ob er für seine Mauerpläne ein kleines Andenken aus Israel mitnehmen will.

Melania will eher nicht Händchen halten.

Okay, wirklich nicht.

Danach stand Rom auf dem Programm. «America first, but Italy second.» Beim Petersdom heisst es dann kurz vor der Ankunft von Trump aber: «Planet earth first». Aktivisten von «Greenpeace» beleuchteten die Kuppel des Petersdoms mit dieser Aufschrift:

Der Besuch war eigentlich idyllisch.

Doch Trump bekam wahrscheinlich das letzte Stück Pizza und grinst deshalb hier fröhlich.

Optisch gefällt ihm der Palast bestimmt.

Bei seinem nächsten Stopp in Brüssel erwarten ihn aber nicht nur nette Worte.

Die Vorbereitungen laufen auch beim belgischen Wahrzeichen «Manneken Pis».