Raumstation ISS Unbemannter Transporter bringt Nachschub

Erstmals ist eine wiederverwendbare Raumkapsel bei der Internationalen Raumstation (ISS) eingetroffen.

Video «Der «Drache» dockt an» abspielen

Der «Drache» dockt an

0:40 min, vom 5.6.2017

Neues Zeitalter in der unbemannten Raumfahrt: Erstmals brachte eine rezyklierbare Raumsonde des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX Nachschub für die Besatzung der internationalen Raumstation ISS.

Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten, wie die «Dragon»-Kapsel sich der Raumstation annäherte und dann von deren Roboterarm gepackt wurde.

Bemannte Mission sind geplant

Der unbemannte Raumtransporter brachte knapp 2,7 Tonnen Nahrungsmittel und Ausrüstung zur ISS. Dieselbe Kapsel war bereits im Jahr 2014 ins All gereist. Durch die Wiederverwendung von Raumschiffen und Antriebsraketen strebt SpaceX an, Weltraummissionen deutlich kostengünstiger zu machen.

Die Firma arbeitet an einer neuen Version ihres Transporters, die für die Reise von Astronauten geeignet sein soll. Dieses neue «Dragon»-Modell soll möglicherweise schon im nächsten Jahr einsatzbereit sein.