Unter Freunden: Brunner tritt nicht zurück

Müller gegen Brunner: Bei der SRF-Präsidentenrunde ist es zu nicht ganz ernstgemeinten Handgreiflichkeiten gekommen. FDP-Präsident Philipp Müller kickt seinen Amtskollegen der SVP, Toni Brunner.

Video «Müller kickt Brunner unter dem Tisch» abspielen

Müller kickt Brunner unter dem Tisch

0:22 min, vom 28.9.2014

In der Debatte über die Abstimmungsergebnisse zu den eidgenössischen Vorlagen waren sich die beiden bürgerlichen Parteipräsidenten Philipp Müller (FDP) und Toni Brunner (SVP) nicht ganz einig. Die Diskussion über die Mehrwertsteuer artete in eine – kollegiale – Handgreiflichkeit aus.

Der Vorwurf von Toni Brunner: Philipp Müller mache bei einer Einführung eines Einheitssatzes den Ferrari billiger und die Bratwurst teurer. Müller konnte das nicht stehen lassen. Aber die Diskussionzeit reichte offensichtlich nur noch für einen «Gingg» ans Bein.