Unter Landsleuten: Depardieu bekommt von Putin seinen Pass

Kremlchef Wladimir Putin hat dem französischen Schauspieler Gérard Depardieu persönlich den russischen Pass übergeben. Bei einem Treffen im Kurort Sotschi am Schwarzen Meer hat der Präsident dem Künstler das Dokument mit dem Doppeladler auf der Vorderseite ausgehändigt.

Nach der Verleihung der russischen Staatsbürgerschaft an Gérard Depardieu hat sich Kremlchef Wladimir Putin mit dem Schauspieler am Schwarzen Meer getroffen. «Der Präsident hat mit Herrn Depardieu über dessen weitere künstlerischen Pläne und eine Reihe weiterer Fragen gesprochen», sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax. «Anlässlich des Aufenthalts wurde ihm der russische Pass übergeben.»

Vertrautes Gespräch

Die Männer hätten sich am Samstag zu einem Essen in Putins Residenz in Sotschi getroffen, dem Veranstaltungsort der Olympischen Winterspiele 2014. «Beide haben auch über den Film «Rasputin» gesprochen, der bisher nicht in Russland zu sehen war», sagte Peskow.

Video «Depardieu zu Gast bei Putin (unkommentiert)» abspielen

Depardieu zu Gast bei Putin (unkommentiert)

0:17 min, vom 6.1.2013

Im Dezember des vergangenen Jahres kündigte der 63jährige Filmstar an, er wolle die französische Staatsbürgerschaft aufgeben, um sich der Reichensteuer zu entziehen. Die Affäre schlägt hohe Wellen in Frankreich.