Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Vom Einwandererkind zum besten Baguette-Bäcker Frankreichs

2000 Baguettes holt Djibril Bodian jeden Tag aus seinem Ofen, neu sind 15 davon für Staatspräsident François Hollande bestimmt – jeden Tag, ein Jahr lang. Denn eine Jury hat Bodian zum besten Baguette-Bäcker des Landes erkoren. Das Besondere daran: Der ruhmreiche Bäcker hat afrikanische Wurzeln.

Djibril Bodian formt ein Baguette in seiner Backstube.
Legende: Djibril Bodian hat es geschafft: Er ist offiziell der beste Baguette-Bäcker Frankreichs. Charles Liebherr

Geschmackvoll, hell, knusprig – so muss es sein, das Baguette, das beste Stück französischen Kulturguts. Das ist es, was Bäckermeister Djibril Bodian in jedem Baguette sucht: die beste Kruste für das beste Aroma.

Und offenbar hat er genau das gefunden. So jedenfalls urteilt die Jury über das beste Baguette des Landes. Als ersten Preis gibt es bescheidene 4000 Euro Preisgeld, dazu allerdings ein unbezahlbares Privileg: Der Gewinner ist für ein ganzes Jahr der exklusive Brot-Lieferant des Elyssées, dem Sitz des französischen Präsidenten.

«Ich will kein Vorzeige-Ausländer sein, ich bin Bäcker», sagt Bodian von sich. Obwohl er genau das ist: ein Einwanderungskind aus Afrika, das eine Bilderbuchkarriere hingelegt hat.

Der Banlieue entronnen

Mit sechs Jahren kam Djibril Bodian mit seiner Familie aus Senegal nach Frankreich. Aufgewachsen ist er wohl in den Banlieues, aber er ist kein Banlieue-Kind geblieben, weil sein Vater, selber Bäcker, seinen Kindern einen anderen Weg vorgegeben habe, sagt Bodian: «Respekt haben vor anderen und arbeiten, das habe ich von meinen Eltern gelernt.»

Dieses Jahr ist aber nicht nur wegen der Ehrung zum besten Baguette-Bäcker besonders für ihn. Djibril Bodian, der mit knapp 15 Jahren Bäcker wurde, konnte jetzt, 22 Jahre später, jene Bäckerei im Pariser Montmartre-Quartier übernehmen, in der er seine Bäckerkarriere zur Vollendung führte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.