Vulkan in Mexiko bricht aus – Airlines streichen Flüge

Lange hat der mexikanische Riese geruht. Nun speit Popocatépetl wieder Asche und glühende Steine. Gesellschaften sagen erste Flüge ab.

Vulkan Popocatépetl Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im 5452 Meter hohen Berg brodelt es – die Asche erreichte die Bezirke Xochimilco und Milpa Alta, südlich der Hauptstadt. Keystone

Der Vulkan Popocatépetl ist wieder aktiv. Die letzte grosse Eruption war vor 13 Jahren. Damals mussten Tausende Menschen fliehen. Noch sind die momentanen Ausbrüche des Vulkans im Vergleich moderat. Allerdings beraten die Behörden bereits. Sollen sie die Alarmstufe anheben?

Asche und Rauch

0:14 min, vom 5.7.2013

Fluggesellschaften haben bereits reagiert und Dutzende von Flügen gestrichen. Der Flughafen von Mexiko-Stadt bleibt aber geöffnet. Es liege lediglich eine dünne Ascheschicht in der Luft, die den Betrieb nicht gefährde, sagte ein Sprecher.

Der Vulkan liegt nur 65 Kilometer von der mexikanischen Hauptstadt Mexiko-Stadt entfernt.