Zum Inhalt springen

Header

Video
Stau vor dem Gotthard-Nordportal zu Pfingstbeginn.
Aus News-Clip vom 18.05.2013.
abspielen
Inhalt

Panorama Warten in der Sonne auf die Fahrt in den Regen

Bei der Fahrt in Richtung Süden haben sich die Ausflügler zu Beginn des Pfingstwochenendes in Geduld üben müssen. Der Gotthard erwies sich einmal mehr als Nadelöhr.

Am späten Samstagmorgen staute sich der Verkehr zwischen Erstfeld (UR) und Göschenen auf einer Länge von 14 Kilometern. Die Wartezeit betrug bis zu zwei Stunden.

Im Laufe des Nachmittags nahm die Staulänge deutlich ab; am frühen Abend waren es noch zwei Kilometer.

Leute winken auf der Autobahn neben ihrem stehenden Auto.
Legende: Gut gelaunt auf der Sonnenseite – trotz einer kilometerlangen Blechschlange. SRF

Die nächste Geduldsprobe erwartete die südwärts Reisenden im Tessin bei der Ausreise nach Italien. Zwischen Mendrisio und der Zollstation Chiasso-Brogeda stauten sich die Autos auf einer Länge von fünf Kilometern.

Die SBB setzte am Autoverlad Simplon wie bereits am Auffahrtwochenende zusätzliche Züge ein. Sie rät den Reisenden aber, den Autoverlad während den Randzeiten früh am Morgen oder spät am Abend zu benutzen.

Starker Regen im Süden

Im Tessin und Norditalien regnet es seit Tagen. Die Pegel von Seen und Flüssen sind gefährlich angestiegen. Es kam zu zahlreichen Erdrutschen. Die Polizei ist wegen des Pegelstands des Lago Maggiore in Alarmbereitschaft.

«Wir verfolgen die Situation. Wenn es tatsächlich wieder anfängt stark zu regnen – wie dies die Prognosen voraussagen – müssten wir wahrscheinlich Uferwege und Zufahrtsstrassen sperren», sagte ein Polizeisprecher.

Video
Überschwemmungen und Erdrutsche im Süden (17.5.2013).
Aus News-Clip vom 17.05.2013.
abspielen

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen