Wenn auf der ganzen Welt das Licht ausgeht

Lichterlöschen für eine Stunde. Am Samstagabend wurde es weltweit dunkel – als Zeichen gegen die Energieverschwendung.

Zusatzinhalt überspringen

150 Länder machen mit

Oper und Harbour Bridge, Sydney. Christusstatue, Rio de Janeiro. Brandenburger Tor, Berlin. Eiffelturm, Paris. The Gateway of India, Mumbai. Petersdom, Rom. Kreml, Moskau. Bosporus Brücke, Hagia Sophie, Istanbul. Buckingham Palace, Big Ben, Tower Bridge, London. Golden Gate Bridge, San Francisco; Empire State Building, New York.

Die so genannte Earth Hour ist die grösste Umweltaktion der Welt. Das Empire State Building in New York ist genauso dabei wie der Fernsehturm von Teheran, die 26 Atolle der Malediven genauso wie die allermeisten der 20 grössten Megastädte. Insgesamt 7000 Städte.

Dunkler Wasserturm in Luzern

Am Samstagabend um 20.30 Uhr wurden die Lichter gelöscht. Auch in der Schweiz. Fast alle grossen Schweizer Städte unterstützten den Ruf nach mehr Klimaschutz und löschten die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen für eine Stunde.

So blieben das Basler Münster, der Genfer Jet d'eau oder der Luzerner Wasserturm während der Earth Hour im Dunkeln. Mit rund 40 Städten und Gemeinden war die Beteiligung in der Schweiz so gross wie noch nie.

Die öffentlichen Strassenbeleuchtungen hierzulande schlucken jedes Jahr Strom für 150 Millionen Franken.

Video «Weltweites Lichterlöschen» abspielen

Weltweites Lichterlöschen

0:50 min, aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 29.3.2014