Promis im Walzerfieber Wiener Opernball zwischen Trauerminute und Blitzlichtgewitter

Auf dem Wiener Opernball drehen sich 5000 Besucher in den schönsten Roben im Dreivierteltakt. Während Richard Lugner im siebten Himmel schwebte, trübte ein Todesfall die Stimmung der anwesenden Politiker.

Video «Goldie Hawn am Wiener Opernball» abspielen

Goldie Hawn am Wiener Opernball

0:24 min, vom 24.2.2017
  • Mit einer Trauerminute ist am Donnerstagabend der 61. Wiener Opernball eröffnet worden. Gedacht wurde der kürzlich verstorbenen österreichischen Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser.
  • Es sei nicht nur ein Tag der Freude, sondern auch ein Abend der Trauer, sagte Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) in seiner Ansprache.
  • 144 junge Paare gaben ihr gesellschaftliches Debüt auf dem Parkett.
  • Am Pult des Orchesters stand zum ersten Mal eine Frau, die Italienerin Speranza Scappucci.
  • Im Blitzlichtgewitter stand US-Schauspielerin Goldie Hawn («Der Club der Teufelinnen»). Die 71-Jährige nahm auf Einladung von Bauunternehmer Richard Lugner in seiner Loge Platz.