10 Jahre «Tischlein deck dich» Olten

In Olten erhalten pro Woche 60 arme Menschen gratis Lebensmittel. Seit zehn Jahren gibt es die Abgabestelle von «Tischlein deck dich». Der Leiter der Abgabestelle befürchtet, dass es seine Einrichtung auch in zehn Jahren noch gibt. Die Zahl der Armen nehme zu.

Abgabe von Lebensmitteln Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nach der Lieferung beginnt die Abgabe der Lebensmittel. Selbstbedienung ist verboten. zvg

Nennen wir ihn Pedro F. Er kommt aus Italien und ist Sozialhilfeempfänger. Er kommt über die Runden, muss nicht hungern, ist aber froh, wenn er einmal in der Woche in Olten zu «Tischlein deck dich» gehen kann.

Er verlässt die Abgabestelle mit zwei Einkaufstaschen voll Teigwaren, Milchprodukten, Eiern und Gemüse. Manchmal bekommt er auch Fleisch. Für die Lebensmittel bezahlt er einen symbolischen Preis von einem Franken. Dass er berechtigt ist zum Bezug dieser Lebensmittel, belegt ein spezieller Ausweis vom Sozialamt.

Lebensmittel nicht wegwerfen

So wie Pedro F. geht es 60 weiteren Menschen aus der Region Olten. Jeden Mittwochnachmittag erhalten sie gratis Lebensmittel. Die Esswaren sind qualitativ einwandfrei. Sie sind aber nahe am Ablaufdatum oder wurden falsch verpackt. Zur Verfügung gestellt werden sie von zahlreichen Firmen aus der ganzen Schweiz.

«Tischlein deck dich» gibt es in Olten seit zehn Jahren. Seit sieben Jahren leitet René Arlati die Abgabestelle. Einen halben Tag Arbeit investiert er pro Woche in diese ehrenamtliche Tätigkeit.

Er sagt dem Regionaljournal von Radio SRF, dass «Tischlein deck dich» in Olten auch noch das 20-Jahr-Jubiläum feiern wird: «Es gibt immer mehr arme Leute. Vor allem Ausländer. Es nimmt nicht ab, es nimmt zu.»