125 Jahre Paul Scherrer

Paul Scherrer war als Physiker weltberühmt. Später war er der Namensgeber für das Paul Scherrer Institut PSI im aargauischen Villigen, das renommierteste Forschungszentrum für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz. Paul Scherrer wäre am 3. Februar 125 Jahre alt geworden.

Paul Scherrer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Physiker Paul Scherrer, fotografiert im Oktober 1952 in der Schweiz. Keystone

Paul Scherrer wurde am 3. Februar 1890 in St. Gallen geboren. Nach der Handels- und Verkehrsschule in St. Gallen studierte er zwei Semester Botanik. Danach wechselte er zu den Fächern Mathematik und Physik, welche er an der ETH Zürich und an der Universität in Göttingen studierte.

Nach dem Studium verlief seine Karriere steil aufwärts: Mit 28 Jahren wurde Paul Scherrer Privatdozent und bereits mit 30 Jahren war er an der ETH Professor für Experimentalphysik. Ab den 1930er Jahren wandte er sich verstärkt der Kernphysik zu.

Paul Scherrer wirkte er in verschiedenen Gremien und Institutionen zur Verbreitung der Kernenergie in der Schweiz mit. 1958 wurde er Präsident der Schweizerischen Kommission für Atomwissenschaften. Scherrer starb im Jahr 1969 - nach einem Reitunfall.

Paul Scherrer Institut in Villigen

Das Paul Scherrer Institut in Villigen wurde erst 19 Jahre nach dem Tod von Paul Scherrer gegründet. Es entstand aus dem Zusammenschluss zweier Bundesinstitute: Dem Eidgenössischen Institut für Reaktorforschung EIR und dem Schweizerischen Institut für Nuklearphysik SIN.

Heute ist das PSI das grösste Forschungszentrum für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz. Jährlich kommen mehr als 2'200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Schweiz und der ganzen Welt ans PSI, um Experimente durchzuführen, die so woanders nicht möglich sind.