Zum Inhalt springen

Header

Audio
150 Arbeitsplätze in Druckerei gefährdet.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 07.02.2020.
abspielen. Laufzeit 02:27 Minuten.
Inhalt

150 Arbeitsplätze betroffen Frühere Migros-Druckerei in Spreitenbach vor Schliessung

  • Die Limmatdruck/Zeiler AG in Spreitenbach könnte schon bald ihre Tore schliessen. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wären betroffen.
  • Die Performance sei schon seit einiger Zeit hinter den Erwartungen, heisst es vom schwedischen Mutterhaus AR Packaging. Ein klarer Handlungsbedarf habe sich aufgezeigt.
  • Einige der Stellen aus Spreitenbach könnten zu einem Standort in St. Gallen verlagert werden.

Es gebe die Option, einen grossen Teil der Produktion zu einem anderen Standort von AR Packaging (Firma K+D) in St. Gallen zu verlegen. Dies berichten zunächst die Zeitungen von CH Media. In St. Gallen könnten 20 bis 25 Personen übernommen werden, so Stefan Kuhn, Verwaltungsrat von K+D. Man bemühe sich, die drohende Massentlassung abzufedern. Es würde einen Sozialplan geben, Mitarbeitende würden bei der Stellensuche oder der Umschulung unterstützt.

Die Infrastruktur bei Limmatdruck in Spreitenbach sei veraltet, erklärt Kuhn. Heute erfolge die Produktion über mehrere Stockwerke, die Wege seien lang und die Kosten daher hoch. Die Firma befindet sich im Komplex des «Shoppi Tivoli», ein Ausbau ist nicht möglich. Einfach moderne Maschinen in die Firma stellen reiche nicht aus.

«Die Schliessung von Spreitenbach ist nicht beschlossen, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch.» Am 5. Februar seien die Mitarbeitenden informiert worden, so Stefan Kuhn weiter. In rund vier Wochen werde der definitive Entscheid gefällt.

Druckerei mit Tradition

Die Limmatdruck gehörte ursprünglich zum Migros-Genossenschaft-Bund. Migros verkaufte 2011 das Unternehmen an die RLC Packaging Group mit Sitz in Hannover. Das Unternehmen konzentrierte sich auf das Verpackungsgeschäft. Im November 2019 übernahm die schwedische AR Packaging Holding die deutsche RLC Packaging.

Zwei Zeitungen
Legende: Die Druckerei gehörte ursprünglich der Migros. Sie druckte dort den Brückenbauer, das heutige Migros Magazin. Keystone

Die Limmatdruck wurde 1945 gegründet und ist aus der Druckabteilung des Migros-Genossenschafts-Bunds hervorgegangen. Früher druckte sie für die Migros die Zeitschrift «Der Brückenbauer», die heute als «Migros-Magazin» bekannt ist. Heute werden Lebensmittelverpackungen hergestellt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Schneider  (Alex Schneider)
    Wir werden überschwemmt von Werbedrucksachen; die Magazine von Migros und Coop sind vollgepackt mit Werbematerial und selbst schon umfangreiche wöchentliche Zeitschriften mit viel Werbung. Ich finde es auch aus Umweltgründen nicht schade, wenn hier etwas abgespeckt wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Aargau SolothurnLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen