Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn 40 Kilogramm Marihuana: Drogenhandel in Etzgen

Die Aargauer Kantonspolizei hat Mitte September im Fricktal drei mutmassliche Drogendealer festgenommen. In zwei Taschen wurden insgesamt 40 Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Kiloweise Marihuana in Säckchen abgepackt.
Legende: Drogenhandel im grossen Stil: Die Polizei sicherte 40 Kilogramm Marihuana. zvg

Tatverdächtige und Rauschgift seien im Rahmen einer gezielten Aktion gefunden worden, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei vom Donnerstag. Der Zugriff fand bereits am Sonntag, 15. September statt.

Die Tatverdächtigen sind Männer im Alter zwischen 31 und 66 Jahren. Die Polizei geht davon aus, dass diese im grossen Stil Marihuana aus den Benelux-Staaten in die Schweiz eingeführt haben, um dieses hier in den Handel zu bringen.

Die drei Tatverdächtigen seien in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen würden zusammen mit der Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg weiter geführt. Insbesondere wolle man klären, welche «finanziellen Umsätze und Transaktionen im Zusammenhang mit dem Drogenhandel erzielt» wurden.

Legende: Video Boomende Hanfanlagen abspielen. Laufzeit 4:44 Minuten.
Aus 10vor10 vom 31.01.2012.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernst Jacob, Moeriken
    « welche «finanziellen Umsätze und Transaktionen ... erzielt wurden» Wahrscheinlich, um zu errechnen, die hoch die Steuerforderung der Hauptabteilung MWST an die Beschuldigten sei, bekanntlicherweise bezahlt man ja auch Mehrwertsteuer auf Dingen, wenn kein Mehrwert erzielt wurde bzw. wenn das eingeführte Produkt gar nicht in den Verkauf hätte kommen dürfen. Eigentlich ein happiger Mocken Rauch, der wahrscheinlich nun den Kamin raufgelassen wird, anstatt die Menschheit damit zu beglücken. Schade
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von rudolf schneider, mettau
    ich bin bei den feinen herren in untermiete,da aber der zins nicht bezahlt wurde und ich in jeden Monat bezahlt habe an den Mieter muss nun um meinen Arbeitsplatz zittern, leider habe ich das Geld nicht um die halle zu kaufen.ich warte jetzt halt einfach ab was die Zukunft bringt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen