800-Meter EM-Kandidat Jan Hochstrasser mit Verletzungspech

Seit fünf Jahren trainiert der 25-Jährige Safenwiler gezielt für die Leichtathletik Heim-EM im Zürcher Letzigrund. Kurz vor dem im August stattfindenden Grossanlass leidet der BTV-Aarau-Athlet nun aber an einer Entzündung des Knies. Jan Hochstrasser lässt den Kopf trotzdem nicht hängen.

Jan Hochstrasser beim Laufen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 2010 lief er im Letzigrund der Konkurrenz davon. 2014 will Jan Hochstrasser dies an der EM wiederholen. Keystone

800-Meter-Läufer Jan Hochstrasser blickt auf eine erfolgreiche letzte Saison zurück. Neben dem Schweizermeistertitel in der Halle und der Teilnahme an der Studentenweltmeisterschaft im russischen Kazan konnte der BTV Aarau-Athlet seine Bestzeit auf 1:48.69 verbessern. Seit Anfang Jahr aber leidet Jan Hochstrasser an einer Knieentzündung, welche ihn den letzten zwei Monaten keine Lauftrainings absolvieren liess.

Trotz der schwierigen Zeit liess der Safenwiler den Kopf nicht hängen und absolvierte stattdessen Schwimm- und Krafttrainings. Inzwischen kann Jan Hochstrasser bereits wieder leichte Lauftrainings absolvieren. «Es dauert aber sicher noch einige Zeit bis ich wieder ganz gesund bin» sagt Hochstrasser gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF. Deshalb werde sich wohl auch sein Saisonstart, welcher eigentlich auf Mitte Mai geplant war, nach hinten verschieben.

Für Jan Hochstrasser ist aber klar: Die Heim-EM in Zürich im August bleibt sein grosses Ziel und der Safenwiler ist trotz allem Verletzungspech zuversichtlich. «Letzte Saison bin ich zwar sehr gut gelaufen, aber ich kann noch mehr.»