Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Aarauer Basketballteam löst sich auf

Die Basketballmannschaft Alte Kanti Aarau zieht sich aus der Nationliga B zurück. Vor einem Monat haben sie die Meisterschaft souverän gewonnen, jetzt haben sie zu wenig Spieler, um weiterhin Wettkämpfe zu bestreiten. Die Enttäuschung beim Verein ist gross.

Sie waren das Mass der Dinge in der Nationalliga B. Drei Mal in den letzten vier Jahren haben die Basketballer von Alte Kanti Aarau die Meisterschaft für sich entschieden. In die Nationalliga A wollte und konnte das Team aber nie aufsteigen: Es fehlten die finanziellen Mittel. Darum spielten die Aarauer lieber vorne in der Nati B, als hinten in der Nati A.

Dass man die Mannschaft nun ganz aufzulösen muss, das sei schon sehr schwer gefallen, sagt Vereinspräsident Christian Roth gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn: «Es ist sehr schmerzhaft. Sechs Jahre haben wir unheimlich viel Geld und Arbeitsstunden investiert. Aber wir mussten früh feststellen, dass wir den Nachwuchs nicht dorthin bringen, wo wir ihn gerne hätten und darum immer auf auswärtige Spieler angewiesen sind.»

Jedoch fanden sich auf diese Saison hin auch nicht mehr genügend auswärtige Spieler, weswegen die Mannschaft nur aufgelöst wird. Nur gerade zwei externe und vier interne Spieler wollten für die Alte Kanti Aarau nächste Saison spielen. Doppelt so viele wären nötig gewesen, um ein Team zu stellen.

Was machen die anderen Teams besser?

Andere Basketballteams scheinen diese Personalprobleme nicht zu haben. So steigen Swiss Central Basket und Winterthur, die in der Nationalliga B hinter den Aarauern klassiert waren, in die Nationalliga A auf. Warum schaffen diese Teams den Schritt und die Alte Kanti muss sich sogar aus der Nationalliga B zurückziehen?

Teamfoto des Basketballteams
Legende: Das NLB-Erfolgs-Team ist Geschichte: Die Herrenmannschaft des Basketballclubs Alte Kanti Aarau löst sich auf. zvg

Bei Central sei sicher der Grund, dass sie ein System aufgebaut hätten, in dem sie talentierte Nachwuchsspieler aus der ganzen Zentralschweiz sammeln und in die erste Mannschaft integrieren würden.

Ob sie alleine damit erfolgreich in der Nationalliga A bestehen können, bezweifelt Christian Roth allerdings: «Central startet in der NLA ohne Präsident und klare Strukturen. Auch finanziell sind sie noch nicht so weit, wie sie geplant haben. Trotzdem wagen sie den Schritt.» In Aarau hat man auf Grund der fehlenden Strukturen und des Geldes immer auf ein Abenteuer Nationalliga A verzichtet.

Starkes Frauenteam

Trotzdem gibt es in Aarau auch in Zukunft weiterhin Spitzenbasketball zu sehen. Das Frauenteam von Alte Kanti spielt nächstes Jahr in der Nationalliga A, nachdem die Frauen dieses Jahr den Aufstieg geschafft haben. Bei den Frauen hatte man im Gegensatz zum Männerteam nicht mit zu wenig Nachwuchs zu kämpfen.

Wie die Zukunft bei den Herren aussieht ist noch unklar. Zuerst versuche man nun eine Mannschaft in der 1. Liga regional aufzustellen. Ob man den Schritt zurück in die Nationalliga B in den nächsten Jahren wieder in Angriff nimmt, ist noch völlig offen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.