Aarauer Busbetrieb kauft möglicherweise noch mehr Hybridbusse

Seit Mai 2013 fahren 13 Hybridbusse auf dem Netz des Aarauer Busbetriebs AAR Bus + Bahn. Nach anfänglichen Kinderkrankheiten ist der Direktor mit den Fahrzeugen zufrieden. Er denkt sogar darüber nach, noch weitere Fahrzeuge anzuschaffen.

Hybrid-Gelenkbus Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Was in Luzern bereits Realität ist, ist in Aarau noch Zukunftsmusik: ein Hybrid-Gelenkbus. Keystone

Der Start der Hybrid-Flotte in Aarau war nicht optimal: Wegen mehreren Mängeln konnten einige Fahrzeuge nicht wie geplant fahren. Unter anderem erschwerten falsche Einbauten und Programmierungen den Start.

Pro Jahr werden 150'000 Liter Diesel eingespart

Diese «Kinderkrankheiten» konnten im Rahmen der Garantievereinbarungen mit dem Lieferanten Volvo abgearbeitet werden, deshalb ziehen nun die Busbetriebe Aarau AAR Bus + Bahn jetzt eine positive Bilanz.

«Ich bin wirklich sehr erfreut, denn mit diesen Fahrzeugen können wir den jährlichen Dieselkraftstoff-Verbrauch um rund 150'000 Liter senken», erklärt Mathias Grünenfelder, Direktor des Busbetriebs Aarau. Zudem konnte auch der Ausstoss von Kohlendioxid um 390 Tonnen pro Jahr gesenkt werden. Hybridbusse haben sowohl einen Elektro- als auch einen Dieselmotor und gelten daher als umweltschonend.

Busbetrieb Aarau testet weitere Hybrid-Busse

Direktor Mathias Grünenfelder ist so zufrieden mit den neuen Hybrid-Normalbussen, dass er sogar über weitere Hybridbusse nachdenkt. «Wir werden demnächst einen Hybrid-Gelenkbus testen und sauber analysieren, ob sich das lohnt», sagt Grünenfelder gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn.

Aktuell verfügt der Busbetrieb Aarau AAR Bus + Bahn über 35 Busse. Davon sind 13 Hybridbusse des Typs Volvo 7900.