Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Aarauer Schachen im Zeichen des Trabrennsports

Eine grosse Besucherzahl verfolgte im Schachen den Auftakt zur Aarauer Pferderennsaison. Das wichtigste Rennen des Tages entschied ein Emmentaler für sich.

Trabrennfahrer
Legende: Bei Trabrennen sitzt der Reiter nicht auf dem Pferd und es ist nur die Gangart Trab erlaubt. SRF

12'000 Franken Preisgeld erhielt Marcel Humbert auf seinem Wallach «Rebus» für den Sieg im wichtigsten Rennen des ersten Renntags im Aarauer Schachen.

Der sogenannte Mai-Preis war eines von insgesamt acht Rennen, die auf der Aarauer Rennbahn zu sehen waren.

Zufriedener Präsident

Gesamthaft schauten sich knapp 10'000 Zuschauer die Rennen an. Eine gute Zahl für den ersten Renntag. Entsprechend gross ist die Freude bei Bruno Vogel, dem Präsidenten des Aargauischen Rennvereins.

«Ich bin sehr zufrieden, das ist eine tolle Kulisse. Es stimmt alles: Das Wetter, die Bahn und der tolle Pferderennsport», sagt Bruno Vogel im Interview. Für den zweiten Renntag am 31. Mai steht nun der Grosse Preis von Aarau auf dem Programm.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.