Aargauer Beach Soccer Club will vorne mitspielen

Der Beach Soccer Club «Havana Shots» strebt nach einer enttäuschenden letzten Saison einen Platz unter den ersten vier Mannschaften an. Dabei setzt der Aargauer Club auf ein Team, das nicht durch ausländische Spieler verstärkt wird.

Beach Soccer Spieler Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Havana Shots»-Mittelfeldspieler Cäsar Bolliger behauptet sich im Zweikampf gegen einen Spieler von «GC Beach Soccer»... zvg

Der Aargauer Beach Soccer Club «Havana Shots» will nur mit eigenen, jungen Spielern vorne mitspielen. Dies sei das Ziel der Clubleitung und sein eigenes, betont der neue Trainer des Clubs, Rico Maissen, gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn.

«Havana Shots» ist erfolgreich in die laufende Saison gestartet. Auf 6 Siege, folgten dann allerdings 2 Niederlagen beim Heimturnier in Birr. «Das Ziel ist sicher ein Platz unter den ersten 6. Wir werden aber vielleicht sogar an den ersten 4 schnuppern», meint Maissen.

Porträt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Havana Shots»-Trainer Rico Maissen bei seinem Interview im Studio des Regionaljournals Aargau Solothurn. SRF

«Beach Soccer ist total anders»

Beach Soccer unterscheidet sich wesentlich von Rasenfussball. Im Spiel auf dem Sand ist die Technik sehr wichtig. Die Spieler können aus- und eingewechselt werden, wie im Eishockey. Für den Trainer Rico Maissen, der ursprünglich auf dem Rasen gespielt hat, sei dies eine grosse Umstellung gewesen: «Ich bin auf die Welt gekommen, Beach Soccer ist total anders als Rasenfussball».