Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Aargauer Bildungsdirektor stoppt Plakataktion von Schülern

Aargauer Kantonsschüler wollten mit Plakaten auf den geplanten Abbau im Bildungswesen aufmerksam machen. Die Aktion wurde vom Bildungsdirektor Alex Hürzeler persönlich verboten. Solche Aktionen seien an politisch neutralen Schulen nicht erlaubt.

Plakat
Legende: Das Plakat der Schüler ist an Schulen nicht erlaubt. Diese sollen politisch neutral sein, sagt der Bildungsdirektor. zvg

Mit sechs verschiedenen Plakaten wollten Aargauer Kantonsschülerinnen und -schüler auf die kommende Budgetdebatte im Parlament und die Sparmassnahmen im Bildungsbereich aufmerksam machen. Am 8. November berät das Parlament. Die Lehrer haben eine Demonstration in Aarau angekündigt.

Plakat
Legende: Eines der Plakate: Der Instrumentalunterricht könnte im Aargau teurer werden. zvg

Die Plakataktion der Schüler hätte am Montag 31. Oktober stattfinden sollen. Sie durfte aber nicht stattfinden, heisst es zum Beispiel an der Neuen Kantonsschule Aarau.

«Für uns Schüler kam die Absage aus heiterem Himmel», sagt der 18-jährige Aurel Gautschi, Präsident der Schülerorganisation. Die Schulleitungen haben ihr Okay für die Plakatinhalte gegeben, sagt er im Interview mit Radio SRF.

«Wir wollten die Schüler über die Sparmassnahmen im Aargau informieren», sagt Aurel Gautschi. Ein Instrumentalunterricht, der mehr kostet, darauf wolle man hinweisen, weil viele Schüler nicht wissen, wie sie die Sparmassnahmen treffen, erklärt der Präsident der Schülerorganisation weiter.

Es gehe nicht um den Inhalt der Plakate. Aber eine einseitige, politische Aktion an Aargauer Schulen werde nicht toleriert, begründet Bildungsdirektor Alex Hürzeler das Verbot der Aktion auf Anfrage von Radio SRF. Öffentliche Schulen seien im Aargau politisch neutral. Das gelte es zu berücksichtigen.

Solche Aktionen müssten, wenn überhaupt, ausserhalb des Schulareals stattfinden, erklärt Hürzeler weiter. Politische Diskussionen seien sehr wohl möglich, aber sie müssten ausgewogen sein, heisst es beim Bildungsdepartement weiter.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.