Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargauer Finanzen Wie viele Schulden hat der Kanton Aargau?

  • Pro Kopf hat der Kanton Aargau rund 2300 Franken Schulden (Nettoschuld). Insgesamt sind es 1,5 Milliarden.
  • Im Vergleich mit anderen Kantonen sei dies gut, so die Aargauer Regierung in ihrer Antwort auf eine Anfrage aus dem Grossen Rat. Im Kanton Solothurn beträgt die Pro-Kopf-Verschuldung rund 5500 Franken.
  • Der Schuldenabbau habe im Moment nicht oberste Priorität, angesichts der «angespannten Haushaltslage».
Leere Kasse.
Legende: Imago

Wie steht es um den Schuldenberg des Aargaus? Und wie liegt der er im Vergleich mit anderen Kantonen? Auskunft auf diese Fragen gibt die Aargauer Regierung in ihrer Antwort auf eine Interpellation aus dem Grossen Rat.

Rund 2300 Franken beträgt demnach die Pro-Kopf-Verschuldung des Kantons. Insgesamt sind es 1,5 Milliarden. Im Vergleich sei dies gut, so die Regierung. Auch der Kanton Solothurn hat Schulden in ähnlicher Höhe. Weil Solothurn aber deutlich weniger Einwohner hat, liegen die Schulden pro Kopf bei 5500 Franken.

Der Schuldenabbau hat für die Aargauer Regierung momentan keine hohe Priorität – auch angesichts der «angespannten Haushaltslage». Die rund 1,5 Milliarden Franken Schulden seien aber auch nicht problematisch, so der Regierungsrat weiter. Zum Problem würden sie erst, wenn die heute sehr tiefen Zinsen stark ansteigen würden.

Mitschuldig an den trotz Schuldenbremse 1,5 Milliarden Schulden sind zwei Punkte: Die Ausfinanzierung der Aargauischen Pensionskasse und die hohen Kosten der Sanierung der Sondermülldeponie Kölliken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Simon Wälchli (ccr)
    1.5 Miliarden sind nicht so viel? Wie will man diesen Berg jemals abtragen? Das ist schon speziell: Private haben Schulden, die Gemeinden haben Schulden, der Kanton hat Schulden, die Schweiz hat Schulden. Das passt zu unserem Leben auf Pump was die Ressourcen der Natur betrifft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Häusermann (Ebenda)
    In der Tat tief und auch bei höheren Zinsen verkraftbar. Die gute finanzielle Situation ist das Ergebnis einer seit Jahrzehnten, umsichtigen, bürgerlich dominierten Regierung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen