Aargauer Kampagne für Stellensuchende über 50 zeigt Wirkung

Wer im Alter von über 50 arbeitslos wird, findet nur mit grosser Mühe eine neue Stelle. Im Aargau läuft eine Kampagne, die auf das Problem aufmerksam macht. Die jüngsten Zahlen zeigen, dass sie wirkt.

Video «Kampagne 50+ zeigt Wirkung» abspielen

Kampagne 50+ zeigt Wirkung

5:03 min, aus Schweiz aktuell vom 5.2.2015

Die Arbeitslosenquote der Altersgruppe 50+ ist zwar nicht höher, aber ältere Semester sind deutlich länger arbeitslos. Für Betroffene ist der Verlust der Arbeitsstelle deshalb eine umso grössere Belastung: «Ich bin in ein Loch gefallen, das war grauenhaft. Das kann man sich fast nicht vorstellen», sagt der 57-jährige Urs-Josef Banz, der selber arbeitslos war.

Kampagne sensibilisiert

Zeitungsinserat Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Arbeitslose über 50 haben es besonders schwer. Der Aargau hat eine Kampagne für sie gestartet, mit Erfolg. Keystone

Mit einer Kampagne will der Kanton Aargau Arbeitgeber und die breite Öffentlichkeit sensibilisieren. Die Kampagne umfasst einerseits eine Plakatreihe, aber auch Vorträge bei Verbänden und an verschiedenen Anlässen werden durchgeführt. Und die Aktion scheint etwas zu bewirken.

Das Regionale Vermittlungszentrum RAV in Wohlen hat die jüngsten Vermittlungszahlen analysiert: 2014 haben im Kanton Aargau 52 Prozent mehr über 50-Jährige Stellensuchende wieder eine Anstellung gefunden als 2013; in der gesamten Schweiz liegt das Plus nur bei 15 Prozent.

«Das freut mich. Die Zahlen zeigen, dass die Sensibilisierung wahrscheinlich tatsächlich gelungen ist», sagt Urs Hofmann, Aargauer Volkswirtschaftsdirektor, gegenüber Schweiz Aktuell.

Nach dem Ende des Euro-Mindestkurses sind die wirtschaftlichen Aussichten getrübt. Die Kostenfrage wird für Unternehmer noch wichtiger. Das könnte die Situation der über 50-Jährigen noch zusätzlich erschweren, weil sie den Arbeitgeber in der Regel mehr kosten. Das RAV Wohlen diskutiert derzeit deshalb zusätzliche Massnahmen.