Aargauer Kirchenbrandstifter bald vor Gericht

Der Mann, der im Sommer 2012 im Aargauer Freiamt eine Reihe von Kirchen und Autos anzündete sowie Kirchenfiguren
beschädigte, wird von der Aargauer Staatsanwaltschaft wegen mehrfacher Brandstiftung, mehrfacher Sachbeschädigung und anderen Delikten angeklagt.

Ein psychisch angeschlagener Mann legte in diversen Kirchen im Freiamt Feuer (Symbolbild). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein psychisch angeschlagener Mann legte in diversen Kirchen im Freiamt Feuer (Symbolbild). Keystone

Gestützt auf ein psychiatrisches Gutachten fordert die Staatsanwaltschaft gemäss eigenen Angaben vom Montag für den psychisch schwer gestörten Täter eine stationäre Behandlung. Wann sich das Bezirksgericht Muri mit dem Fall beschäftigt, ist noch nicht klar.

Zwischen Juni und Anfang September 2012 wurden in Kirchen im Freiamt mehrfach Feuer gelegt und Sachen beschädigt. Zudem wurden sakrale Gegenstände aus den Kirchen gestohlen. Dazu kamen zwei Brandstiftungen an Autos. Der Sachschaden belief sich auf rund 170'000 Franken.

Der Täter, ein heute 45-jähriger Mann, konnte am 6. September 2012 festgenommen werden. Er ist vollumfänglich geständig und befindet sich seit November 2012 im vorzeitigen Strafvollzug.

Sendung zu diesem Artikel