Zuversichtliche Wirtschaft Aargauer KMU sehen ein gutes Jahr kommen

Die Auftragsbücher seien gut gefüllt und das dürfte auch so bleiben. Kleine und mittlere Aargauer Unternehmen blicken zuversichtlich auf das Jahr 2017, so das Fazit einer Umfrage des Gewerbeverbandes. Dennoch bleiben Sorgen.

Halbjährlich informiert sich der Aargauische Gewerbeverband (AGV) bei kleinen und mittleren Unternehmen über die Befindlichkeit. Fazit der Umfrage von Ende 2016: Die KMU blicken (wieder) optimistischer in die Zukunft. Dies liegt laut dem Gewerbeverband vor allem an der guten Auftragslage, die sich gemäss den Antworten der Unternehmen auch nicht abschwächen sollte.

«  Die Mehrheit der KMU schaut zuversichtlich in die Zukunft. »

Peter Fröhlich
Geschäftsführer AGV

Die Resultate der Umfrage stammen von den einzelnen Teilverbänden, die wiederum Mitglied des AGV sind. In den Resultaten zeige sich, dass vor allem im Vergleich zum Anfang des Jahres 2016, als die Frankenaufwertung noch stärker wirkte, die Stimmung wieder besser sei, sagt AGV-Geschäftsführer Peter Fröhlich gegenüber Radio SRF.

Personal-Probleme trüben die Freude

Sorgen bereiten den KMU aber nach wie vor die gleichen Punkte wie ein Jahr zuvor. Es fehle an Lernenden, oder zumindest an «passenden Lernenden», was sich in der schweren Besetzung von Lehrstellen äussere. Zudem spüre man auch immer noch den Fachkräftemangel. Für gewisse spezifische Aufgaben sei es schwierig das nötige Fachpersonal zu finden.