Zum Inhalt springen

Aargauer Kultur Die alte Reithalle in Aarau wird zum einzigartigen Kulturhaus

Hier soll etwas Einzigartiges entstehen. Wenn am 10. Juni 2018 auch noch die Aarauerinnen und Aarauer dem Projekt zustimmen, ist der Weg frei für ein neues Kulturhaus in der Stadt. Theater und Tanzaufführungen, aber auch Konzerte des Symphonieorchesters Argovia Philharmonic sind geplant. Ebenso soll der zeitgenössische Zirkus hier seinen Platz finden.

Reithalle von vorne
Legende: Samuel Haslimeier/SRF

Unter dem provisorischen Holzboden in der alten Reithalle befindet sich immer noch eine Mischung aus Sägemehl und Pferdemist. Der ganze Untergrund muss ausgebaggert werden. Später wird dort eine Bodenheizung installiert. Es wird Wert darauf gelegt, dass man auf das historische Gebäude Rücksicht nimmt. Aus diesem Grund sei die Idee des Minergie-Standards verworfen worden, sagt Sebastian Busse, Leiter der Abteilung Hochbau der Stadt Aarau. Man müsse beim Umbau beachten, dass die Reithalle für viele verschiedene Nutzungen vorgesehen sei. Deshalb seien viele flexible Bauelemente vorgesehen, damit neben Theater- und Tanzaufführungen auch klassische Konzerte stattfinden könnten.

Reithalle von innen
Legende: Samuel Haslimeier/SRF

Für das Symphonieorchester bietet die Reithalle ebenfalls eine neue Chance. Der Intendant von Argovia Philharmonic, Christian Weidmann, erwartet, dass sich das Orchester durch den neuen Aufführungsort auch qualitativ weiterentwickeln kann. Das Volumen sei perfekt für ein Symphonieorchester. Damit eine einwandfreie Akustik gewährleistet ist, wird bei den Orchesteraufführungen extra eine Akustikwand installiert. In der alten Reithalle sollen später 600 Konzertbesucher Platz finden. Weidmann freut sich besonders auf die Kontakte unter den verschiedenen Kulturschaffenden in der Halle. Musiker treffen auf Artisten, so könnten neue Ideen entstehen, sinniert Weidmann.

hristian Weidmann, Intendant Argovia Philharmonic, Sebastian Busser, Leiter Hochbau, Peter-Jakob Kelting, Künstlerischer Leiter Theater Tuchlaube
Legende: V, l.: Christian Weidmann, Intendant Argovia Philharmonic; Sebastian Busse, Leiter Hochbau Stadt Aarau; Peter-Jakob Kelting, künstlerischer Leiter Theater Tuchlaube Samuel Haslimeier/SRF

Mitinitiant Peter-Jakob Kelting ist überzeugt davon, dass hier ein Kulturhaus von überregionaler Bedeutung geschaffen werde: «Die klassische Musik ist ein Faktor. Ein Faktor ist aber auch der zeitgenössische Zirkus, der sonst in der deutschsprachigen Schweiz keinen regelmässigen Spielort hat». Aber auch in der Region gibt es ein genügend grosses Publikum. Die Betreiber der alten Reithalle rechnen mit einem Potenzial von 35'000 Zuschauern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.