Zum Inhalt springen

Header

Audio
Statt Volleyball Bobsport – und das erfolgreich
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 02.02.2020.
abspielen. Laufzeit 05:39 Minuten.
Inhalt

Aargauer Nachwuchssportlerin Vom Volleyballfeld in die Bobbahn

Als «Ruech» würde sich die 21-jährige Melanie Hasler aus Berikon nicht bezeichnen, aber sie sei definitiv auch kein Weichei. Wer leidenschaftlich gerne mit bis zu 140 km/h im Bobschlitten durch den Eiskanal saust – und das macht die Freiämterin – muss robust sein in Geist und Körper.

Es ist die erste Vollsaison, die Melanie Hasler als Pilotin durch die Eiskanäle dieser Welt braust und das bereits erstaunlich erfolgreich: Im Europacup holte sie in Igls (A) am Freitag den dritten Rang, der identisch ist mit dem Gesamtklassement. Und weil die beiden EC-Läufe gleichzeitig als Junioren-EM gewertet wurden, dürfen sich Melanie Hasler und ihre Anschieberin Jasmin Näf aus St. Gallen auch über die EM-Bronzemedaille freuen.

Zwei Frauen mit Pokalen in den Händen.
Legende: Freude bei Melanie Hasler (rechts) und Jasmin Näf nach dem Gewinn des dritten Rangs an der Junioren-EM in Igls. ZVG

«Ja, wir sind glücklich über das Resultat», das noch besser hätte ausfallen können, analysiert Melanie Hasler das Rennen selbstkritisch. Der erste der beiden Läufe sei fehlerhaft gewesen. Das mache unter anderem den Reiz dieses Sportes aus, das Streben nach der Perfektion und die Tatsache, dass Fehler in der Bahn unbarmherzig bestraft würden, entweder in der Rangliste, oder noch schlimmer mit Stürzen, sagt Melanie Hasler. Angst davor habe sie aber nicht, im Gegenteil: Der Adrenalinkick, den das Bobfahren auslöse, sei echt cool.

Zum Bobsport ist Melanie Hasler dank ihrer enormen Sprungkraft in den Beinen gekommen. Die ist nämlich dem ehemaligen, erfolgreichen Bobfahrer Christoph Langen zu Ohren gekommen. Es folgte eine Einladung zu einer Probefahrt durch den Eiskanal von St. Moritz, «und obwohl ich mir anfangs überhaupt nicht vorstellen konnte, Bobsportlerin zu werden, hat mich die Begeisterung rasch gepackt».

Melanie Haslers grosses Ziel sind die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. «Wir müssen zwar noch viel lernen, aber wir sind auf Kurs», schaut sie optimistisch in die Zukunft.

Drei Frauen mit Medaillien in einem Eiskanal.
Legende: Melanie Hasler (hitnen rechts) mit ihren beiden Anschieberinnen Jasmin Näf (links) und Janine Hottinger (vorne). ZVG

Melanie Hasler fährt im Zweierbob, zusammen mit den Anschieberinnen Jasmin Näf aus St. Gallen oder mit Irina Strebel aus Thalwil (ZH). Die richtigen Hinterleute zu finden, die nicht nur Power haben, sondern auch Zeit und Spass mitbringen, sei eine der aufwendigsten Aufgaben, die der Bobsport fordere, sagt Melanie Hasler.

Grosse Unterstützung erhält sie von ihrem Vater. «Auch meine Mutter steht hinter mir, sie freut sich aber vor allem dann, wenn ich nach einem Renneinsatz mit ganzen Knochen nach Hause komme», sagt die ambitionierte und talentierte Bobpilotin Melanie Hasler aus Berikon.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andrea Roßdeutsch  (Lux Ferre)
    Liebes SRF, die Namen bei den Bildunterschriften sind etwas verwirrend, ist Melanie Hasler nun links oder rechts? Ebenso die zweite Anschieberin, im Text heisst sie anders, als im Bild, oder ist es gar eine dritte Anschieberin?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Aargau SolothurnLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen