Aargauer OL-Läufer Matthias Merz beendet seine Karriere

Matthias Merz bestritt in Vuokatti sein letztes WM-Rennen. Zwar wird der 29-jährige Aargauer Anfang Oktober noch am
Weltcup-Final in Baden teilnehmen, danach ist aber Schluss mit Spitzensport. Merz will sich künftig voll seinem Beruf widmen.

Matthias Merz zeigt seine Silbermedaille in die Kamera Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Matthias Merz hat in seiner Karriere viele Medaillen gewonnen Keystone

Dass seine Karriere im Kanton Aargau zu Ende gehe, sei ein guter Abschluss, sagte Merz. In der Zukunft will er zu 100 Prozent als Bauingenieur arbeiten, berichtet das Regionaljournal Aaragu Solothurn. Merz bestritt in Finnland seine zehnten Weltmeisterschaften.

Die Schweizer OL-Läufer sind zurzeit an der WM in Finnland

3:00 min, aus sportaktuell vom 13.7.2013

Sein grösster Erfolg war der Gewinn der Goldmedaille über die Langdistanz im Jahr 2007 in Kiew. Auch mit der Staffel bestieg er 2009 in Miskolc das oberste WM-Podest, allerdings nur deshalb, weil sich der Schwede Martin Johannsson eine offene Wunde zugezogen und drei weitere vor den Schweizern klassierte Teams Hilfe geleistet hatten.Er führt diesen Erfolg deshalb in seinem Palmarès nicht auf.

Zudem holte er an Weltmeisterschaften dreimal Silber und viermal Bronze. Merz wohnt in Menziken und findet mit 33 Jahren, dass es Zeit ist aufzuhören. «Es ist kein Entscheid gegen den OL», sagte Merz. Er wolle einfach mal etwas anderes ausprobieren und schauen, wie es ihm gefalle.