Aargauer Tanzcompagnie «Flamencos en route» feiert Jubiläum

«Flamencos en route» gibt es seit 30 Jahren. Die Aargauer Tanzcompagnie ist die grösste in der Schweiz. Die aktuelle Saison mit dem Titel «y que más!» (was sonst) besteht aus vier Stücken. Das erste wurde in der Alten Reithalle Aarau uraufgeführt. Die künstlerische Leiterin hat noch viel vor.

«  Die Tanzcompagnie Flamencos en route ist eine Ausnahmeerscheinung in der schweizerischen Tanzlandschaft. »

Esslinger Zeitung
Februar 2014

Das Wichtigste in Kürze:

  • «Flamencos en route» wurden 1984 gegründet
  • Brigitta Luisa Merki ist seit 1994 künstlerische Leiterin der Aargauer Tanzcompagnie
  • 2004 erhält Merki die Auszeichnung Hans-Reinhart-Ring für ihr Wirken
  • «Flamencos en route» verbindet verschiedene Kunstsparten (Tanz, Lyrik, Kunst, etc.)
  • Gilt als «Kultur-Leuchtturm» im Aargau und wird vom Kanton finanziell unterstützt

Seit 30 Jahren ist die Compagnie unterwegs und widmet sich dem zeitgenössischen Tanz. «Flamencos en route» sind im Aargau zu Hause und stehen unter der Leitung von Brigitta Luisa Merki. Die Aufführungen sind meist einen Kombination aus Musik, Tanz, Lyrik, Kunst und Imagination. Auch dieses Jahr gibt es unterschiedliche Kombinationen, zum Beispiel Arabische Gesänge die auf Flamenco-Rhythmen treffen.

Portrait Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Brigitta Luisa Merki ist die künstlerische Leiterin der Tanzcompagnie und das Herz der Aargauer Tanzgruppe. Keystone

Brigitta Luisa Merki träumte schon als Kind davon, Tänzerin zu werden. «In selbst gebastelten Kostümen drehte ich auf meinen Rollschuhen Runden im Quartier», erzählt Merki im Gespräch mit Radio SRF. «Und in den Ferien habe ich meiner Familie zur Musik aus dem Radio vorgetanzt.»

«Ich werde überflutet von Ideen»

Als Brigitta Luisa Merki «Flamencos en route» gründete, war dies die erste Compagnie, die von einer Frau geführt wurde. «Wir hatten einen unheimlichen Drang, unsere Geschichten auf die Bühne zu bringen», erinnert sich Merki. Anfangs gab man ihr in ihrer Heimat im Aargau kaum Chancen. «Das funktioniert doch nicht», habe sie oft gehört.

Doch es funktionierte. Und mehr noch. Merki und ihre Compagnie etablierten sich innert kurzer Zeit. Sie sind heute die grösste Tanzcompagnie der Schweiz und geniessen weltweit grosses Ansehen. Bereits 2004 erhielt Merki für ihr Schaffen den Hans-Reinhart Ring, die höchste Auszeichnung im Theaterschaffen der Schweiz.

2014 unter dem Motto «… y que mas!»

Was sonst! Unter diesem Titel feiert «Flamencos en route» sein Jubiläum. Brigitta Louisa Merki hat dazu vier Programme choreografiert, welche in den nächsten Monaten in der Schweiz und in Deutschland aufgeführt werden.

Drei Uraufführungen finden auch im Sinn einer Hommage an den Heimatkanton im Aargau statt, und zwar in der Alten Reithalle Aarau, im Kurtheater Baden und im Thik in Baden.