Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargauer Traditionsunternehmen Vom Achselpolster zum Hightech-Vlies

Mitten in Oberentfelden steht eine Wattenfabrik. Bei der Watteproduktion handelt es sich eigentlich um einen Bereich, der in der Schweizer Industrielandschaft nicht mehr anzutreffen ist. Die Firma Jakob Härdi AG gibt es trotzdem noch und zwar schon seit 1915.

Wattenfabrik von aussen mit Schriftzug
Legende: Alex Moser/SRF

Jakob Härdi hatte mit der maschinellen Produktion von Achselpolstern grossen Erfolg. In 1930er Jahren arbeiteten bis zu 160 Personen in der Wattenfabrik Härdi. In den 1950er Jahren veränderte sich jedoch die Bekleidungsindustrie, folglich musste sich auch die Härdi AG anpassen. Die Firma stellte auf die Verarbeitung von synthetischen Fasern um und investierte in neue Maschinen.

Verarbeitung von Watte in Maschine
Legende: Alex Moser/SRF

Die Firma Jakob Härdi AG belieferte die Bekleidungsindustrie mit Füllmaterial für Skijacken oder Morgenröcke. Mit dem weiteren Niedergang der Bekleidungsindustrie in Europa fiel jedoch auch dieser Betriebszweig wieder weg. Firmenbesitzer Hansjürg Härdi musste sich wieder neu orientieren.

Kämm-Maschine für Watte
Legende: Alex Moser/SRF

Die synthetische Faser war die Rettung. Heute produzieren die 40 Angestellten des Familienbetriebs nämlich ausschliesslich mit synthetischen Fasern. Unter anderem entsteht in Oberentfelden Vlies für die Produktion von Filtern. Ein weiteres Standbein ist die Produktion von Schutzvliesen. Diese werden beispielsweise auf Baustellen zum Schutz der Böden verlegt. Daneben finden die Härdi-Vliese auch Verwendung als Stopfwatte, in der Lingerie oder in Inkontinenzprodukten.

Haufen mit flauschiger Watte
Legende: Alex Moser/SRF

Alles in allem verarbeitet die Firma 1300 Tonnen Rohmaterial pro Jahr. Am Ende können 400 Lastwagenladungen Vlies ausgeliefert werden. Mit einer Jahresproduktion könnte die Firma die ganze Fläche der Gemeinde Oberentfelden einmal abdecken.

Was nach einer grossen Menge klingt, ist im Vergleich mit anderen Produzenten jedoch wenig. Die Firma behauptet sich heute in einem internationalen Umfeld als kleiner Player, der dafür auch kleinere Mengen produzieren kann. «Das ist eine unserer Stärken», sagt Firmenbesitzer Hansjürg Härdi.

Legende: Video Wattenfabrik Jakob Härdi AG Oberentfelden abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus News-Clip vom 09.10.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.