Aargauische Pensionskasse mit tieferem Deckungsgrad

Die Aargauische Pensionskasse (APK) hat 2015 eine deutlich tiefere Rendite erwirtschaftet als im Vorjahr. Die Performance betrug 1,2 Prozent - im Vorjahr hatte Rendite noch 5,3 Prozent betragen.

Geldnoten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Umfeld sei weiterhin schwierig, die nötige Performance wurde nicht erreicht, heisst es bei der APK. Keystone

Wie die grösste Pensionskasse im Kanton Aargau am Mittwoch mitteilte, sank der Deckungsgrad um 2,1 Prozentpunkte auf 97,7 Prozent. Der Grund seien die niedrigen Vermögenserträge. Um den Deckungsgrad auf 100 Prozent anzuheben, wäre eine Performance von 3,5 Prozent notwendig gewesen.

Bei einem hundertprozentigen Deckungsgrad könnte die Kasse alle Versicherten auf einmal auszahlen. Ist der Grad tiefer, wäre das nicht möglich.

Das anhaltend schwierige Marktumfeld habe die Anleger auch im vergangenen Jahr ausserordentlich gefordert, hält die APK fest. Bei der Pensionskasse sind rund 30'000 Personen versichert. Es sind vor allem Staatsangestellte und Lehrpersonen. Die APK wird kommende Woche an einer Medienkonferenz in Aarau über ihren Geschäftsverlauf 2015 berichten.