ABB Millionenauftrag bringt viel Arbeit nach Baden

Der Elektrotechnikkonzern ABB baut in Saudiarabien Unterstationen für 110 Millionen Dollar. Wie das Unternehmen am Mittwoch meldete, werden 50 Millionen Dollar dieses Auftrags des staatlichen Stromversorgers am Standort Baden arbeitswirksam.

Schild der ABB auf dem Dach am Standort Baden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Knapp die Hälfte des neuen Auftrags für Saudiarabien werden bei ABB Schweiz am Standort Baden arbeitswirksam. Keystone

Die Unterstationen der ABB sollen eine Gouvernement in der Region von Mekka ans staatlich 380-Kilovolt-Übertragungsnetz anbinden.

Claudio Facchin, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB zeigt sich erfreut über den Auftrag. «Die Unterstationen werden das Netz stärken und die Übertragungskapazität steigern. Sie werden dringend benötigte Elektrizität in die Region bringen und zur Deckung des wachsenden Strombedarfs von Haushalten und der Industrie beitragen.» Nach ABB-Angaben sinkt durch den Anschluss in entlegenen Gegenden die Stromerzeugung mit Dieselgeneratoren.