Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Ich will Argovia Philharmonic berühmter machen», sagt der neue Chefdirigent im Interview abspielen. Laufzeit 08:19 Minuten.
08:19 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 05.04.2019.
Inhalt

Argovia Philharmonic Rune Bergmann tritt in die Fussstapfen von Douglas Bostock

  • Argovia Philharmonic hat den 42-jährigen Norweger Rune Bergmann als neuen Chefdirigenten verpflichtet.
  • Dieser tritt seine Stelle am 1. Juli 2020 zur Saison 2020/21 hin an.
  • Sein Vertrag sieht eine Dauer von drei Jahren vor, mit Option auf Verlängerung.
  • Bergmann wird Nachfolger von Douglas Bostock, der das Orchester nach 18 Jahren zum Ende der Saison 2018/19 verlässt.

Der Trägervorstand hat Rune Bergmann an seiner letzten Sitzung als neuen Chefdirigenten gewählt. Basis dafür seien seine beiden bisherigen Gastauftritte bei Argovia Philharmonic sowie die Verfolgung seiner erfolgreichen Arbeit in Calgary und Stettin, schreibt das Orchester in einer Mitteilung.

Es sind grosse Fussstapfen, in die ich trete. Aber ich habe auch grosse Füsse.
Autor: Rune BergmannNeuer Dirigent Argovia Philharmonic

In seinen Konzerten begeistere der Norweger nicht nur die Orchestermusikerinnen und -musiker, sondern auch das Publikum. Bergmann gelte insbesondere im nordamerikanischen und skandinavischen Raum als Versprechen für die Zukunft in der Orchestewelt.

Mann dirigiert.
Legende: Rune Bergmann ist viel in der Welt unterwegs. ZVG

Rune Bergmann ist zurzeit Chefdirigent des Calgary Philharmonic Orchestra in Kanada und des Szczechin Philharmonic in Polen. Diese Engagements wird er zunächst behalten, parallell zur Verpflichtung in Aarau. «Ich werde ein vielbeschäftigter Mann sein. Ich arbeite aber gerne. Was mich am meisten stresst ist, wenn ich freie Zeit habe », sagt Bergmann dazu im Interview mit SRF.

Die Verpflichtung in drei verschiedenen Orchestern sieht er auch als einen Vorteil. Wenn man nur in einem Orchester und in einem Land tätig sei, sei es schwierig, etwas Neues und Frisches mitzubringen. «Wenn ich um die Welt reise, komme ich immer mit neuen Einflüssen zurück in die Orchester.»

Ich sehe für Argovia Philharmonic Potenzial, besser und berühmter zu werden.
Autor: Rune BergmannNeuer Dirigent Argovia Philharmonic

Für das professionelle Symphonieorchester des Aargaus hat sich der 42-Jährige bereits Ziele gesetzt. «Es ist jetzt schon ein grossartiges Orchester. Ich sehe das Potenzial, noch besser zu werden und sicherlich auch, berühmter zu werden.» Argovia Philharmonic sei auf der Welt nicht so bekannt. Das wolle er ändern.

Angesprochen auf den heutigen Dirigenten Douglas Bostock, sagt der grossgewachsene Rune Bergmann lachend : «Es sind grosse Fussstapfen, in die ich trete. Aber ich habe auch grosse Füsse.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.